Walter Seitter: Aristoteles betrachten und besprechen (Metaphysik I–VI), Freiburg-München 2018

Archiv / Sektion Ästhetik

10. Dezember 2018, 20:00 Uhr
VINOE, Die Niederösterreich Vinothek
Piaristengasse 35, 1080 Wien

In diesem Band wird eine Lektüre der ersten sechs Bücher der aristotelischen Metaphysik dokumentiert, die von 2011 bis 2017 mit einer kleinen Gruppe von philosophisch Interessierten durchgeführt worden ist. Also eine sehr langsam vorgehende Lektüre, die zum einen nahe am Wortlaut zu bleiben versucht, zum anderen dem Text aus einer gewissen Distanz gegenübertritt.
Daraus ergibt sich automatisch, dass immer wieder Übersetzungsprobleme aufgeworfen werden; aber auch, dass Begriffe, wie die „Ontologie“, die es mit den „Seinsmodalitäten“ zu tun hat, welche wiederum über die zehn Kategorien hinausreichen (Entstehen und Vergehen, Potenzialität und Aktualisierung, …), ebenso thematisiert werden wie die Dimension der „Realitätsbereiche“ (Natur, Kunst, …).
Mit dem Verhältnis zwischen Wissenschaft und Philosophie wird ebenfalls eine Frage angeschnitten, die bis heute das Selbstverständnis der Philosophie umtreibt.

Walter Seitter, Philosoph in Wien. Übersetzte Werke von Michel Foucault, Pierre Klossowski, Francis Ponge. Arbeitet an Philosophischer Anthropologie, Physik, Ästhetik. Derzeit Lektüre der aristotelischen Metaphysik in der Hermesgruppe.